Band

Wie alles begann …

Ein zufälliges Zusammentreffen von glücklichen und unglücklichen Umständen sowie eine Verkettung von Ereignissen mit teils schicksalhaftem Charakter. Dies sind die Geschichten und Erlebnisse der vier Männer von Vacek City auf ihrem langen Weg zu Ruhm und Ehre…

Ed Abrams

Ed Abrams

Lange bevor Vacek City aus der Taufe gehoben wurde, haben Jack, Trice, Ed und George schon zusammen Musik gemacht. Die erste Band, in der die Vier zusammen musizierten, war die Unterhaltungs- und Showtruppe „The Beautiful Gamblers“. Gegründet wurde diese Band von Ed, George und Trice. Ed und George lernten sich bei einer Jamsession in einer kleinen, einschlägigen, versifften Striptease Bar kennen. Ed tingelte damals durch die Welt und verdiente sich seinen kargen Lebensunterhalt als Straßenmusiker und durch den Verkauf von Krokodil-Lederschuhen. Er war schon als Kind zwischen Tequilakisten,  Krokodilen und Nashvillesound aufgewachsen, denn Ed’s Vater gehörte früher zu einer großen Alkoholschmuggler- und Schwarzbrennerdynastie. Das Geschäft lief aber mit der Zeit immer schlechter, sodass sein Vater beschloss, die schon lange gehegte Idee einer Krokodilfarm endlich in die Tat umzusetzen. Der große Erfolg aber blieb auch hier leider aus. So ehelichte er einige Jahre später eine südamerikanische Bardame, deren zahlreiche streng katholische Brüder das Monopol für den illegalen Tequila und Marihuana Export in die USA hielten. Vater Abrahms Plan war es auf diesem Wege an dem Geschäft teilhaben zu können. Schon einige Monate später wurde der Welt aus diesem Bund klein Ed in den Rachen gespuckt.

George Cole

George Cole

Zu der Zeit, als die schicksalshafte Begegnung zwischen Ed und George stattfand, verdiente George sein Geld schon seit langem als professioneller Schlagzeuger. Schon als kleiner Junge hatte er auf allem getrommelt, was er in die Finger bekam und wurde alsbald Mitglied in der örtlichen Marchingband seiner Heimatstadt. Er begann schon in sehr jungen Jahren in sämtlichen Nachtclubs der Umgebung seiner Heimat Engagements anzunehmen, um das  kärgliche Einkommen seiner Mutter aufzubessern. George war als Sohn eines kanadischen mountain guides und einem aus England emigrierten Kindermädchen aus gutem Hause geboren worden. Nach der Scheidung seiner Eltern lebte George bei seiner Mutter, die ihren Lebensunterhalt als Putzfrau in einem zweit- bis drittklassigen Motel verdiente, in dem die beiden auch wohnten. Da ihn dieses Leben aber nicht zufrieden stellte und er – wie auch Ed – ebenfalls auf der Suche nach dem großen Erfolg war, beschlossen die beiden von nun an gemeinsam als „rhythmsection“ für diverse Bands und Künstler durch die verschiedensten Etablissements zu tingeln…

Trice Schubert

Trice Schubert

Trice hatte gerade einen neuen Job als Kartengeber in einem großen Kasino angenommen, weil es mit der Musik wieder mal nicht „so richtig“ lief. Das machte er immer so, da er aus seiner Jugend noch immer gute Kontakte zu den Bossen der Glücksspielmafia hatte und für diese auf Grund seiner „Fähigkeiten“ immer noch ein gefragter Mann war. Als Jugendlicher hatte Trice seine Fingerfertigkeiten als Gitarrist genutzt, um innerhalb kürzester Zeit eine Reihe von gemeinen und hinterhältigen Kartenspielertricks zu erlernen, da er sich auf diesem Wege sein Auskommen verdienen musste. Trice wuchs in einem von streng katholischen Nonnen geführtem Kloster auf. Seine Eltern sind nicht bekannt und man vermutet, dass er irgendwo am Rande eines Rockertreffens das Licht der Welt erblickte, da er als Säugling von einer Horde gesetzloser Biker in eben diesem Kloster abgegeben wurde. Die Nonnen gaben sich bei der Erziehung ihres Schützlings alle Mühe, konnten aber bei Gott nicht verhindern, dass der Dämon des Rock’n Rolls von Trice Besitz ergriff und er im Teenageralter fluchtartig das Kloster verließ. Seitdem schlägt er sich entweder als Musiker oder als professioneller Kartenspieler – meist eher letzteres – durchs Leben.

Wie der Zufall es so wollte, hatten auch Ed und George ein Engagement in eben diesem Kasino bekommen und erregten somit die Aufmerksamkeit des „Musikers“ Trice Schubert. Am Ende des Abends beschlossen die Drei sich für den nächsten Tag zu einer Jamsession zu verabreden, in deren Verlauf sie das Trio „The Beautiful Gamblers“ gründeten…

Jack Vacek

Jack Vacek

Trotz zahlreicher guter Engagements ließ der große Erfolg, auch in finanzieller Hinsicht, aber weiterhin auf sich warten. So ergab es sich eines Abends, dass Trice (der immer noch als Kartenspielerprofi unterwegs war) auf den Sänger und Schauspieler Jack Vacek traf. Trice saß hinter dem Tisch und Jack davor. Sie zockten die ganze Nacht und Jack verlor und verlor, aber seine Spielsucht ließ ihn nicht aufhören.
Immer wieder in seinem Leben hatte ihn diese Sucht ins Gefängnis oder die Psychiatrie gebracht und immer wieder verdankte er es nur seinen Eltern, dass er wieder das Licht der Freiheit erblickte und nicht für wesentlich längere Zeit aus dem Verkehr gezogen wurde. Jack wurde als Sohn eines aus Osteuropa eingewanderten Stuntmen und einer „Burlesque-Tänzerin“ aus Deutschland geboren. Aufgewachsen in der ganzen Welt – durch die ständigen Tourneen seiner Eltern – sollte er eigentlich in die Fußstapfen seines Vaters treten. Da er aber eher das schauspielerische Talent seiner Mutter geerbt hatte und sich bei Stunts, die er mit seinem Vater trainierte, ständig schwer verletzte, konzentrierte er sich auf kleinere Rollen im Showprogramm seiner Mutter. Von Depressionen, Alkohol- und Spielsucht gezeichnet, schlug Jack sich alleine durchs Leben, nachdem sich zuletzt auch seine Eltern von ihm abgewandt hatten. Als er gerade mit einem drittklassigen Frank Sinatra Programm durch die Kasinos des Landes zog, kam es zu der schicksalhaften Begegnung mit Trice.

Am Ende des letzten Spiels dieser Nacht war Jack bis über beide Ohren verschuldet, sodass er das Angebot, das Trice ihm unterbreitete, gar nicht ablehnen konnte. Trice bot Jack an, dass er als Sänger bei den „Beautiful Gamblers“ einsteigen könne, um seine Gagen bis zum Abtrag der Spielschulden an ihn abzutreten.

Von nun an tourten „The Beautiful Gamblers“ also als Quartett durch die Lande. Immer wenn es so aussah, als wenn das Unternehmen gerade auf eine erfolgreiche Bahn gelangen könnte, sorgte eine von Jacks ständigen Eskapaden dafür, dass daraus nichts wurde. Im Gegenteil – oft genug konnten die Vier froh sein, überhaupt mit heiler Haut aus der Sache heraus gekommen zu sein. Während eines Deutschlandengagements der „Beautiful Gamblers“ sorgte Jacks Spielsucht wieder einmal für eine schicksalshafte Begebenheit. Kurz bevor die Vier die Rückreise antreten wollten, verspielte Jack sämtliche Rücklagen der Band, inklusive der Flugtickets. Mit einem Mal standen sie vor dem nichts – gestrandet in Deutschland und ohne auch nur die geringste Aussicht auf eine baldige Rückkehr in die Heimat. Man musste sich was einfallen lassen. Da es für die Unterhaltungs- und Showband des Quartetts in Deutschland keinen Markt zu geben schien, beschlossen die Vier sich endlich wieder ihrer Wurzeln zu besinnen und eine verdammte Rockband ins Leben zu rufen.

Lange bevor Vacek City aus der Taufe gehoben wurde, haben Jack, Trice, Ed und George schon zusammen Musik gemacht. Die erste Band, in der die Vier zusammen musizierten, war die Unterhaltungs- und Showtruppe „The Beautiful Gamblers“. Gegründet wurde diese Band von Ed, George und Trice. Ed und George lernten sich bei einer Jamsession in einer kleinen, einschlägigen, versifften Striptease Bar kennen. Ed tingelte damals durch die Welt und verdiente sich seinen kargen Lebensunterhalt als Straßenmusiker und durch den Verkauf von Krokodil-Lederschuhen. Er war schon als Kind zwischen Tequilakisten, Krokodilen und Nashvillesound aufgewachsen, denn Ed’s Vater gehörte früher zu einer großen Alkoholschmuggler- und Schwarzbrennerdynastie.

Shop / Merchandise

  • CD / Album - 'Urban Legends'

    Album Urban Legens

  • CD / EP - 'Vacek City'

    EP Vacek City

  • T-Shirt - 'Vacek City'

    T-Shirt

CD bestellen? HIER!